Bericht vom 4. USSI EDI Kongress und 6. Internationaler Kongress der Stomatologen

Der 4. Internationale USSI EDI (Verband Serbischer Stomatologen Implantologen) Kongress vom 14.05. – 16.05.2015 und der 6. Internationale Kongress der Stomatologen vom 16.05. – 18.05.2015 fanden im modernen NIS-Zentrum in Novi Sad statt, welches unter der Obhut der Landesregierung Vojvodinas steht.

Alle Teilnehmer bekamen für ihre Teilnahme die volle Anzahl der Fortbildungspunkte. Zu den Teilnehmern gehörten Ärzte, Zahnärzte, Zahnmedizinische Fachangestellte und Zahntechniker.

Im Rahmen des 4. USSI EDI Kongresses fand ein sehr umfangreiches, wissenschaftliches Programm mit namhaften Referenten statt. Der Kongress setzte sich aus drei Workshops und 10 Poster-Präsentationen zusammen. Am ersten Tag des Kongresses wurde zum ersten Mal in Serbien erfolgreich eine Live-Operation durchgeführt. Die Operation fand in der „Oral B“-Klinik statt und wurde via Videokonferenz an das NIS-Zentrum übertragen, welches von 300 Teilnehmern besucht wurde. Dieses wissenschaftliche Debüt wurde von der USSI EDI und der Firma Bredent, die als goldener Sponsor galt, organisiert.

Der Präsident der USSI EDI Dr. Dušan Vasiljević war der Moderator im Saal und sein Sohn Vladan Vasiljević war in der „Oral B“-Klinik als Verbindungsmann anwesend. Im zahnlosen Oberkiefer wurden 6 Implantate inseriert und mittels fast&fixed Konzept sofort mit einer festen Immediatbrücke versorgt. Der großartige Dr. Georg Bayer (Präsident der DGOI) hat operiert und zusammen mit Vladan Vasiljević in englischer Sprache kommentiert. Dr. Georg Bayer hat vorab einen Einführungsvortrag gehalten. Im Anschluss wurde von ihm operiert und nach der OP zusammen mit dem Zahntechnikermeister Stephan Adler die prothetische Einarbeitung durchgeführt. Nach der Einarbeitung kamen Dr. Bayer und Herr Adler in das NIS-Zentrum, um einen abschließenden Vortrag über die Implantologie zu halten und über den Verlauf der OP zu sprechen.

Der zweite Kongress-Tag wurde in einem kleineren Saal organisiert, wo ein Basis-Workshop der Firma Bredent stattfand. Geleitet wurde dieser Workshop von Dr. Georg Bayer und Stephan Adler. Im großen Saal fanden weitere Vorlesungen statt:

  • Christian Berger (Präsident BDIZ EDI)
    Schon das 8. Mal begeisterte er uns mit seinen Vorträgen und wir sind sehr dankbar für seine moralische und organisatorische Unterstützung.
  • Prof. Dr. Dr. Rolf Ewers (Wien, Österreich)
    Why do my patients need short and ultara-short Bicon implants?”
  • Prof. Dr. Hakan Özyuvaci (Istanbul, Türkei)
    „Advenced surgery in implantology: necessary or not“
  • ZA Vladan Vasiljević (Friedeburg, Deutschland)
    „Frontzahnästhetik und Gingivamanagement“
  • Dr. Dušan Vasiljević (Friedeburg, Deutschland)
    „Möglichkeiten der modernen Implantologie in der Privat-Klinik“
  • Dr. Thomas Fortin (Lyon, Frankreich)
    “Bone remodeling around short implant in the posterior part of the mandibule with splinted fixed prosthesis versus non-splinted fixed prosthesis”
  • Dr. Marco Lolli (Italien)
    Edentulous patiens treatment with overdenture removable prosthesis application.“
  • Dr. Miha Kočar (Ljubljana, Slowenien)
    „Geschichte vom Periostalen Lappen“
  • Dr. Hrvoje Starčević (Zagreb, Kroatien)
    „Implantologische Lösungen bei zahnlosen Patienten – Vergleich mehrerer implantologischer Systeme“
  • Mihael Skaza, Zahntechniker (iCelja, Slowenien)
    Vorteil bei gefrästen Suprakonstruktionen und Vergleich mit konventionellen, gegossenen“

Begleitet von Dr. Branislav Čukić und Dr. Zoran Marjanović bestand der zweite Workshop aus der praktischen Vorführung des privaten CBCT-3D Scanners als Neuheit im Ausbildungszentrum in Serbien sowie die praktische und theoretische Vorführung der neuen Software: „On demand 3D – Perfekte Diagnose, Planung und Prothetik ohne Fehler“. Thema des dritten Workshops war: „Vorteile bei gefrästen Suprakonstruktionen und Vergleich mit konventionellen, gegossenen“ im CAD/CAM Center des NS Dental Studios.

Der 6. Internationale Kongress der Stomatologen in Vojvodina (16.05. – 18.05.2015) hatte 21 Referenten aus Russland, Weiß-Russland, der Serbischen Republik, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Matzedonien, Slowenien, usw. im Repertoire.

In den vier Tagen der beiden Kongresse haben 1.100 Personen teilgenommen. Die Promotion der hohen Wissenschaft und der europäische Standard hat unser Partnerverband BDZI EDI und die DGOI in Implantologie und Zahnmedizin vorangebracht und zu hoher Zufriedenheit geführt. Dies hat sich besonders bei der großen Feierlichkeit auf der Terrasse der Festung Petrovaradin bemerkbar gemacht. Dort fanden ein großes Feuerwerk und umfangreiches musikalisches Programm statt.

Dr. Dušan Vasiljević, Präsident USSI EDI und
Dr. Zoran Marjanović, Vizepräsident USSI EDI

 

Personen auf dem Foto (v.l.): Prof. Dr. Thomas Fortin (Lyon, Frankreich), Dr. Dušan Vasiljević (Friedeburg, Deutschland), Vesna Šaranović (Novi Sad, Serbien), Prof. Dr. Tamara Terehova (Minsk, Weiß-Russland), Dr. Christian Berger (Kempten, Deutschland), Prof. Dr. Irina Konstantinovna Lutskaya (Minsk, Weiß-Russland), Dr. Vladan Vasiljević (Friedeburg, Deutschland), Dr. Radmila Notaroš (Zrenjanin, Serbien), Dr. Zoran Marjanović (Novi Sad, Serbien), Dr. Georg Bayer (Landsberg am Lech, Deutschland), Dr. Branislav Čukić (Novi Sad, Serbien), Prof. Dr. Dr. Rolf Ewers (Wien, Österreich), Prof. Dr. Hakan Özyuvaci (Istanbul, Türkei)

 

x
Video schließen
Aktuelle Informationen
16.04.2020 17:00 So bereiten wir uns auf Ihren Besuch vor

 

Liebe Patienten,

wir möchten uns bei Ihnen bedanken: Dafür, dass Sie zu uns kommen und uns auch in dieser schwierigen Zeit treu bleiben. Wir helfen Ihnen gerne weiterhin und haben normal geöffnet.

Erhöhte Schutzmaßnahmen

Wie Sie sehen, bereiten wir uns gut auf Ihren Besuch vor. OP-Haube, Mundschutz und Gesichtsmasken schützen Sie und uns bei der Behandlung. Und ein herzliches Lächeln schützt vor zu vielen Sorgen in diesen besonderen Tagen.

Bitte beachten Sie außerdem folgende Sicherheitshinweise:

  • Halten Sie sich bitte an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn sie Kontakt zu Menschen aus Risikogebieten hatten oder vor Ort waren
  • Wenn möglich, kommen Sie bitte ohne Begleitung in unsere Praxis
  • Bei Anzeichen einer möglichen Infektion (Fieber, Atemnot, Halsschmerzen, Husten) bleiben Sie bitte zu Hause und verständigen Sie Ihren Hausarzt.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne. Vielen Dank!

Ihr Team der VasiClinic


Hinweis zu Corona Schliessen